Jungen

Jungen lesen – aber anders!

Geschlechtsspezifische Leseförderung in den Klassenstufen 3 bis 6 an sächsischen Schulen

Niedrigere Werte in Lesekompetenztests und eine nicht so positive Lesemotivation wie bei Mädchen – das Leseverhalten von Jungen gerät zunehmend ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Hinsichtlich der Lektürevorlieben und der Leseintensität bestehen große Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen, denen es im schulischen und auch familiären Alltag zu begegnen gilt. Im Zuge einer geschlechtersensiblen Leseförderung ist es wichtig, die Bedürfnisse und Wünsche männlicher Leser wahrzunehmen, zu akzeptieren und ihre Lesemotivation ihren Neigungen entsprechend zu stärken.

  

Mit dem Projekt „Jungen lesen – aber anders!“ hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport gemeinsam mit der Stiftung Lesen das Leseverhalten von Jungen der Klassenstufen 3 bis 6 in den Blickpunkt gerückt und sowohl Lehrkräfte an sächsischen Schulen wie auch Eltern für die Möglichkeiten und Notwendigkeiten einer gezielten Förderung der Lesemotivation von Jungen sensibilisiert. Die Broschüre „Jungen lesen – aber anders!“ bietet Lehrkräften Wissenswertes über die Leseinteressen von Jungen, methodisch-didaktische Ideen für die Schule sowie Empfehlungen für Medien, die Jungen ansprechen. Um auch die Leseförderung in der Familie zu unterstützen, wurde für Eltern ein Flyer mit Tipps und Anregungen konzipiert. Beide Broschüren finden Sie zum Download auf dieser Seite.