Weltkarte

European Literacy Policy Network

Leseförderungs-Netzwerk von 80 Organisationen aus 28 Ländern

Im Februar 2014 erfolgte der Startschuss für das neue europäische Leseförderungs-Netzwerk ELINET (European Literacy Policy Network). Gemeinsam mit der Stiftung Lesen haben sich insgesamt 80 Organisationen aus 28 Ländern mit dem Ziel zusammengeschlossen, europaweit die Bedeutung von Leseförderung für Bildung und Wirtschaft zu stärken und damit dem nach wie vor weit verbreiteten Problem des funktionalen Analphabetismus zu begegnen und vorzubeugen. Die EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Jugend und Mehrsprachigkeit, Androulla Vassiliou, begrüßt die Initiative für die nachhaltige Verbesserung der Lesekompetenz in Europa.

Die Stiftung Lesen übernimmt auf Grund ihrer Erfahrungen und Erfolge in der Leseförderung in Deutschland und Europa im neuen internationalen Leseförderungs-Netzwerk eine Schlüsselfunktion. Als Mitglied im achtköpfigen Vorstand ist sie mit für die Gesamtstrategie von ELINET verantwortlich. Außerdem wird die Stiftung Lesen eine neue und bis dato einzigartige europäische Kommunikationsplattform zur Leseförderung aufbauen. Das interaktive Angebot will alle Akteure in der Leseförderung genauso wie die Europäische Kommission, die EU-Mitgliedsstaaten, Wissenschaft, Wirtschaft und Verbände sowie die breite Öffentlichkeit informieren, einbinden und mobilisieren. Ziel von ELINET ist es, das führende Netzwerk für Leseförderung und für eine gemeinsame „Lesebewegung“ in Europa zu werden.