Zuhörende Kinder

Der Bundesweite Vorlesetag

Deutschlands größtes Vorlesefest seit 2004

Der Bundesweite Vorlesetag von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands. Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig Vorlesen ist. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.


Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Auch an ungewöhnlichen Vorleseorten finden Aktionen statt: in Tropfsteinhöhlen, Sternwarten, Eselgehegen und im Schwimmbad – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.


2017 haben sich über 173.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Aktion beteiligt. Dabei gab es auch viele Lesungen von Prominenten aus Politik, Kultur, Medien und Sport.

Alle Informationen zum Bundesweiten Vorlesetag finden Sie unter http://www.vorlesetag.de.

01.11.2012

Vorlesestudie 2012

Digitale Angebote - neue Anreize für das Vorlesen?

Familie liest mit dem IPad ©Fotolia

Die aktuelle Vorlesestudie der ZEIT, der Deutschen Bahn und der Stiftung Lesen widmet sich zukunftsorientiert dem rasant wachsenden Markt der Bilder- und Kinderbuch-Apps und greift damit eine aktuelle und bedeutsame Entwicklung auf. 




Die Untersuchung geht den Fragen nach,  

  • welchen Stellenwert Smartphones, Tablets und E-Reader sowie die zugehörigen Kinderbuch-Apps, Enhanced E-Books etc. im familiären Vorlesealltag heute bereits haben.
  • wie die Wahrnehmung solcher Angebote durch Eltern – speziell durch Väter – und die damit verbundenen Einstellungen, Erwartungen und Befürchtungen sind.

Die Studie gibt Aufschluss darüber, wie stark Eltern durch digitale Bilder- und Kinderbuchangebote zum Vorlesen motiviert werden.

Die Ergebnisse der Studie stehen auf der rechten Seite zum Download bereit.

Das Video zur Pressekonferenz anlässlich der Vorlesestudie 2012 finden Sie hier.

18.11.2011

Rekordbeteiligung beim 8. Bundesweiten Vorlesetag am 18. November 2011

Über 12.000 Vorleseaktionen in ganz Deutschland

Bundesgesundheitsminister Bahr ©Stiftung Lesen

Die Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetags – Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn – bedanken sich sehr herzlich bei allen Engagierten für eine überwältigende Resonanz auf den 8. Bundesweiten Vorlesetag!

Mit mehr als 12.000 Vorlese-Aktionen – dies bedeutet eine Steigerung von über 25% gegenüber 2010 – trugen tausende Aktive wieder dazu bei, die Vorlesekultur zu stärken, Kinder und Erwachsene zu begeistern und eine Welle der Lesefreude durch das Land zu tragen.


Mit dabei waren auch viele Prominente aus Politik, Kultur, Medien und Sport wie etwa Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan, Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler, Ministerpräsident Erwin Sellering, Grünen-Parteichef Cem Özdemir, der Vorsitzende der Linksfraktion Gregor Gysi, die Journalisten Marietta Slomka und Tom Buhrow sowie Eckart von Hirschhausen, Uli Hoeneß und Gloria von Thurn und Taxis.

Zu den Vorlese-Hochburgen am 18. November 2011 zählten Hamburg und Berlin. Dort fanden neben mehr als 200 Vorleseaktionen prominent besetzte Veranstaltungen statt – darunter Lesungen im Vorlese-Tipi im Berliner Hauptbahnhof, ein Vorlesezug, der mit 120 Berliner Schülerinnen und Schülern sowie prominenten Vorlesern von Berlin nach Hamburg fuhr sowie Vorleseveranstaltungen im ICE-Werk Hamburg-Eidelstedt und im Literaturhaus Hamburg. Als prominente Vorleser mit an Bord des Vorlesezuges waren u. a. die Schauspielerin Mariella Ahrens, Mitglieder der Band Die Fraktion, die Sängerinnen der Band Sternblut Deborah und Ramona Holzmann sowie der Kinderbuchautor Jörg Hilbert.

Der 9. Bundesweite Vorlesetag findet am Freitag, den 16. November 2012 statt. Helfen Sie uns, dass auch der nächste Vorlesetag wieder ein herausragender Erfolg wird!

Ab Mitte August können Sie Ihre Lesung unter www.vorlesetag.de anmelden.

Bildergalerie

01.11.2011

Vorlesestudie 2011

Die Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Kindern

Logo Bundesweiter Vorlesetag ©gert albrecht artwork

Die Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn stellen in diesem Jahr eine repräsentative Studie zur Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Kindern vor. Hierfür wurden in standardisierten mündlich-persönlichen Interviews 500 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahre nach ihren eigenen Vorlese-Erfahrungen in der Kindheit befragt, aber auch zu ihren aktuellen Freizeitaktivitäten, ihrer Mediennutzung, ihrem Leseimage und -verhalten.


Die Vorlesestudie 2011 untersucht damit erstmals in einem breiten, ganzheitlichen Sinne empirisch die Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Kindern und geht über die reine Beschreibung der Vorlesesituation in Deutschland hinaus. Eines der zentralen Ergebnisse der aktuellen Studie ist, dass regelmäßiges Vorlesen in der Kindheit den „Lese-Knick“ in der Pubertät, also die Abnahme der Lesehäufigkeit bei den 14- bis 19-Jährigen, aufhalten kann.

Die Ergebnisse der Studie stehen auf der rechten Seite zum Download bereit.

Das Video zur Pressekonferenz der Vorlesestudie 2011 finden Sie hier

Seite