Digitaler Serien-Thriller: Deathbook

Deathbook ©Rowohlt

Ein bedrohlicher Blogeintrag, der mit den Worten endet:„Ich bin der Tod 3.0._“; ein Handyfilm, der eine junge Frau in Todesangst zeigt: So beginnt der Multimedia-Thriller „Deathbook“, ein Leseerlebnis der besonderen Art.
Kati ist tot. Alle gehen von Selbstmord aus, nur ihr Onkel nicht. Auf eigene Faust nimmt er die Ermittlungen auf und stößt auf vielerlei Ungereimtheiten. Wer hat heimlich Videos von seiner Nichte aufgenommen? Was hat es mit ihrer plötzlichen Vorliebe für Ratten auf sich? Als er dann bei der Inspektion des Unglücksorts niedergeschlagen wird, ist klar: Es handelt sich um Mord!

„Deathbook“  zieht seine Leserinnern und Leser in die spannungsgeladene Handlung. Das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein, vermitteln die rasant geschriebene Story zusammen mit eingebetteten Handyfilmen, Blogs und Chatprotokollen. Wenn dann auch noch der Mörder auf dem eigenen Handy anruft, wird jeder voll und ganz Teil der Geschichte.

Ein ungewöhnlicher Thriller, der alle Kunstkniffe des Transmedia-Storytellings anwendet. Um jedoch alle Features nutzen zu können, muss man einige Daten preisgeben: Sie werden erst nach der Anmeldung auf einer begleitenden Internetseite samt Angabe von E-Mail und Handy-Nummer freigeschaltet.

für: iOS, Android, 10 Episoden,  0,99 € pro Episode


Informationen

Themen: Krimis & Thriller, Fantasy, Abenteuer
 
Seitenzahl: 448 S.
Altersangabe: ab ca. 15 Jahren
Autor/Herausgeber: Andreas Winkelmann
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978-3499267475
Preis: 9.99 €
Ebook: Ja
Ebook ISBN: 978-3-644-21321-0
Ebook Preis: 9.99 €
Verfügbar für folgende Systeme: iOS