Solitaire

Solitaire ©dtv

Die Liste der Dinge, die Tori nicht ausstehen kann, ist lang. Die Beatles zum Beispiel. Und Hipster-Brillen. Zehntklässler. „Stolz und Vorurteil“. Ihr Leben. Tori kapselt sich mehr und mehr von ihrer Außenwelt ab und offenbart ihre wahren Gefühle nur ihrem Blog. Das ändert sich eines Tages, als sie in der Schule einer Spur rosa Post-its folgt. Die Zettel führen sie nicht nur zu Michael Holden, dem durchgeknallten neuen Typen auf der Schule, dem einzigen Menschen, der sie zu verstehen scheint, sondern auch zu einem Blog: Solitaire. Dahinter steckt eine anonyme Schülergruppe, die an der Schule für viel Wirbel sorgt. Uhren verschwinden aus Klassenzimmern, Madonna ertönt in Dauerschleife aus dem Lautsprecher und schwarze Katzen werden im Schulgebäude ausgesetzt. Witzige und harmlose Aktionen, die mit der Zeit jedoch immer brutaler werden. Und dann gerät plötzlich alles außer Kontrolle…

„Solitaire“ erzählt auf einfühlsame Weise das Leben eines chronisch pessimistischen Teenagers, der sich in der digitalen Welt wohler fühlt als im realen Leben. Blogs, Facebook und Co. – alles zentrale Elemente des Romans, dessen Autorin selbst eine 17-Jährige Schülerin ist, die weiß, wovon sie schreibt. Das Besondere: Toris im Buch mehrfach erwähnter Blog existiert auch real: http://chronic-pessimist.tumblr.com/

Ein Roman aus der Lebensrealität heutiger Jugendlicher, ab ca. 14 Jahren


Informationen

Themen: Abenteuer, Erwachsenwerden, Freundschaft, Schwierige Themen
 
Seitenzahl: 368 S.
Altersangabe: ab ca. 14 Jahren
Autor/Herausgeber: Alice Oseman
Übersetzer: Anja Galić
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978-3-423-76119-2
Preis: 16.95 €
Ebook: Ja
Ebook ISBN: 978-3-423-42880-4
Ebook Preis: 14.99 €