RoundTable2012

Pressemitteilungen

30.08.2013

Auftakt zum 10. Bundesweiten Vorlesetag

Initiatoren und Prominente präsentieren im „Vorlesezug“ das neue Buch „Komm, ich lese dir vor!“

Vorlesezug zum Bundesweiten Vorlesetag 2013 ©Deutsche Bahn/Jet-Foto, Kranert

Mit der Fahrt eines Vorlesezuges von Berlin nach Hamburg fand heute am 30. August der offizielle Auftakt zum 10. Bundesweiten Vorlesetag statt. Mit an Bord: 17 Schülerinnen und Schüler der St. Ursula Grundschule aus Berlin, Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG), Dr. Rainer Esser (Geschäftsführer DIE ZEIT), Dr. Jörg F. Maas (Hauptgeschäftsführer Stiftung Lesen) sowie die Schauspielerin Alexandra Kamp und der Autor, Moderator, Kabarettist und Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen.

„Lesen und Vorlesen ist nicht nur eine schöne Freizeitbeschäftigung, sondern der Schlüssel zur Bildung und damit Voraussetzung für den beruflichen Erfolg“, betont Dr. Rüdiger Grube. „Um noch mehr Menschen für das Vorlesen zu begeistern, engagiert sich die Deutsche Bahn nicht nur beim Bundesweiten Vorlesetag, sondern unterstützt zahlreiche weitere Leseförderungsprojekte für unterschiedliche Altersgruppen.“

Während der Fahrt in einem speziell dekorierten ICE-Wagen wurde den Schülerinnen und Schülern aus dem neuen Vorlesebuch „Komm, ich lese dir vor!“ von ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn vorgelesen. „Spannende und abwechslungsreiche Vorlesestunden leben von guten Geschichten. Deshalb haben wir nun einige besonders schöne in einem neuen Vorlesebuch gebündelt“, erklärt Dr. Rainer Esser „Mit ’Komm, ich lese dir vor!’ ergänzt DIE ZEIT ihr großes Engagement im Kinder- und Jugendbereich und schafft gemeinsam mit der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn einen idealen Begleiter für den Bundesweiten Vorlesetag und darüber hinaus.“ Die insgesamt 26 Erzählungen für Kinder ab drei Jahren wurden aus den Anregungen erfahrener Vorleserinnen und Vorleser zusammengestellt. Zu den Autoren zählen Nachwuchsautoren genauso wie bekannte Schriftsteller, darunter Paul Maar, Christine Nöstlinger, Cornelia Funke, Roald Dahl, Kirsten Boie und Michael Ende. Der Reinerlös aus dem Verkauf fließt in die Leseförderungsprojekte der Stiftung Lesen.

Am Bundesweiten Vorlesetag haben sich im vergangenen Jahr insgesamt 48.000 Menschen beteiligt. Und auch für dieses Jahr erwartet man wieder viele engagierte Vorleserinnen und Vorleser. „Nichts ist einfacher, als beim Bundesweiten Vorlesetag mitzumachen“, macht Dr. Jörg F. Maas deutlich. „Alles, was man braucht, sind eine Vorlesegeschichte und Zuhörer. Deswegen rufen wir alle auf, gemeinsam mit uns und vielen Tausend anderen Menschen am 15. November Deutschland zum Vorleseland zu machen und damit ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen.“

Bei der Wahl des Vorleseortes sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Kindergärten, Schulen und Bibliotheken sind genauso geeignet wie Museen, Züge oder sogar Karussells.

Wie viel Freude Vorlesen nicht nur den Zuhörern, sondern auch den Vorlesern selbst bereitet, wissen Dr. Eckart von Hirschhausen und Alexandra Kamp aus eigener Erfahrung. Regelmäßig beteiligen sie sich wie viele andere Prominente auch am Bundesweiten Vorlesetag. Eckart von Hirschhausen dazu: „Vorlesen sorgt für Abwechslung und lässt uns auf andere Gedanken kommen. Gemeinsam gehen Vorleser und Zuhörer auf Entdeckungsreise in fremde Welten. Das ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene eine echte Bereicherung.“ Alexandra Kamp ergänzt: „Ich liebe es, Kindern vorzulesen – nicht nur am Bundesweiten Vorlesetag. Die Begeisterung der kleinen Zuhörer empfinde ich als persönliches Geschenk.“

Informationen und Anmeldung zum Bundesweiten Vorlesetag unter www.vorlesetag.de.


Das Vorlesebuch „Komm, ich lese dir vor!“ kann unter www.zeit.de/shop bestellt werden.

Hinweis für die Redaktionen: Aktuelle Fotos von der Vorlesefahrt stehen ab 15.00 Uhr unter www.deutschebahn.com/mediathek zur Verfügung.