RoundTable2012

Pressemitteilungen

14.09.2015

Ab diesem Schuljahr sind die „Lesescouts“ in ganz Baden-Württemberg unterwegs

Lesebegeisterung steckt an / Interessierte Schulen können sich noch anmelden

Jugendliche begeistern Gleichaltrige für das Lesen! Mit Unterstützung der Manfred Lautenschläger-Stiftung und unter der Schirmherrschaft von Andreas Stoch, MdL, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, wird das Projekt der „Lesescouts“ auf ganz Baden-Württemberg ausgeweitet. Ab dem kommenden Schuljahr sind die Lesescouts in 40 Schulen in Baden-Württemberg unterwegs und wecken bei ihren Mitschülern Interesse und Freude am Lesen.

Die Projektidee basiert auf dem so genannten „Peer Group Effekt“ und damit auf der Tatsache, dass Meinungen und Empfehlungen Gleichaltriger oftmals einen höheren Stellenwert besitzen als Ratschläge von Erwachsenen. Jugendliche „Lesescouts“ teilen ihre Erfahrungen und ihre Lesebegeisterung mit Freunden und Mitschülern außerhalb des Unterrichts wie zum Beispiel in Lesenächten, bei Bücherpartys oder Vorleseaktionen. Die Lesescouts selbst stärken durch ihr Engagement ihre persönlichen wie sozialen Kompetenzen. Die Erstausstattung wird ergänzt durch eine Aktionsbroschüre, ein umfangreiches Medienpaket und eine „Lesescouts“-Tasche.
Tipps und Anregungen erhalten sie von der Stiftung Lesen in speziellen Workshops. 

Schirmherr Kultusminister Andreas Stoch: „Lesen erweitert den Horizont und vermittelt neues Wissen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir Kinder und Jugendliche darin bestärken, mehr zu lesen. Die Lesescouts begeistern ihre Mitschüler fürs Lesen und öffnen ihnen neue, spannende Wege zur Literatur. Ich begrüße es deshalb sehr, dass ab diesem Schuljahr in ganz Baden-Württemberg Lesescouts aktiv werden können.“

„Mit den ‚Lesescouts’ haben wir das Ziel, dem bislang weniger beachteten pubertären ,Leseknick’ mit zielgerichteten Angeboten und Ideen zu begegnen. Es ist uns wichtig, das Interesse und die Freude am Lesen auch im weiteren biografischen Verlauf zu fördern“, erklärt Dr. h.c. Manfred Lautenschläger das Engagement seiner Stiftung.

Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, ergänzt: „Lesekompetenz ist eine Schlüsselqualifikation und die wichtigste Bildungsvoraussetzung. Die letzten PISA-Studien sowie die PIACC-Studie haben jedoch gezeigt, dass in Deutschland im Bereich der Leseförderung nach wie vor dringender Handlungsbedarf entlang der Bildungsbiografie besteht. Das Engagement der Manfred Lautenschläger-Stiftung und aller beteiligter Partner ist daher vorbildlich und wir hoffen auf viele Nachahmer, die uns unterstützen, das Programm ‚Lesescouts’ an Schulen bundesweit umzusetzen.“

In Baden-Württemberg begeistern die „Lesescouts“ seit 2012 ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Das Projekt wurde an Heidelberger Schulen gestartet und im Schuljahr 2013/2014 auf die weiterführenden Schulen im Rhein-Neckar-Kreis ausgeweitet. Außer in Baden-Württemberg sind die Lesescouts auch in Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Sachsen aktiv. Insgesamt wurden bisher rund 4.100 Schülerinnen und Schüler zu Lesescouts geschult.