RoundTable2012

Pressemitteilungen

04.02.2016

Wir tragen Bart, denn Vorlesen ist auch Männersache!

Politiker und Prominente unterstützen die diesjährige Rosenmontags-Aktion der Stiftung Lesen

Sonya Kraus mit Bart ©Sonya Kraus

7,5 Millionen Menschen in Deutschland sind funktionale Analphabeten. Angesichts dieser Zahlen muss man manchmal ungewöhnliche Wege gehen, um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen. Deshalb beteiligt sich die Stiftung Lesen am 8. Februar mit einem eigenen Motivwagen am viel beachteten Rosenmontagszug in Mainz.

„Wir wollen mit Aktionen wie dieser dazu auffordern: Macht alle mit! Denn: Vorlesen und Lesen schaffen Zugänge zu Wissen und Bildung, sind die Grundlage für schulischen und beruflichen Erfolg und spielen gerade bei jungen Menschen eine große Bedeutung für die persönliche Entwicklung, etwa für die Ausbildung von Fantasie und Empathie. Kurz gesagt: ohne Lesen keine Bildung“, so Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen.

Das diesjährige Motto: „Wir tragen Bart, denn Vorlesen ist auch Männersache!“

Das letztjährige Motto der Stiftung Lesen auf dem Rosenmontagsumzug lautete: „Lesen öffnet Türen“. In diesem Jahr kam die Stiftung auf den Bart – denn Studien haben ergeben, dass 30 Prozent der Eltern ihren Kindern nicht regelmäßig vorlesen, und wenn doch, dann sind es meistens die Mütter. Das will die Stiftung Lesen ändern, denn gerade Jungen brauchen männliche Rollenvorbilder, die ihnen die Freude am Lesen vermitteln.

Bei dem diesjährigen Vorhaben, speziell Männer für das Vorlesen zu begeistern, hat die Stiftung Lesen starke Unterstützung an ihrer Seite. Auf dem Motivwagen der Stiftung am 8. Februar mit dabei sind: Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, Ralph Alexander Lorz (Kultusminister von Hessen), Kristin Alheit (Ministerin für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung in Schleswig-Holstein) und die Lesebotschafterin der Stiftung Lesen, die Journalistin und Moderatorin Christina Ringer.

Der Motivwagen der Stiftung Lesen wird durch die Unterstützung der Ernst & Young GmbH, der SCHOTT AG, der Microsoft Deutschland GmbH, des Deutschen Philologenverbands und der Carlsen Verlag GmbH ermöglicht.

Promis werben auf Facebook für das Motto 2016

Seit kurzem läuft zudem eine Facebook-Aktion, bei der prominente Lesebotschafterinnen der Stiftung Lesen für den Rosenmontagsumzug und das damit verbundene Motto werben. Hierzu zählen die Schauspielerin Simone Thomalla (Foto), das Model Monica Meier-Ivancan, die Tänzerin Motsi Mabuse, die Autorin Melanie Raabe, die Fechterin und Olympiasiegerin Britta Heidemann und die Moderatorinnen Sonya Kraus, Birgit Schrowange, Nina Moghaddam, Miriam Pielhau, Janine Steeger, Christina Ringer, Bettina Cramer und Nazan Eckes: www.facebook.com/StiftungLesen.

Richard Wagner, Präsident des Mainzer Carneval-Vereins (MCV): „Ein dreifach donnerndes Helau für das Lesen. Keine Frage, der MCV ist begeistert über das Engagement der Stiftung Lesen. Lesen ist nicht nur der Schlüssel zur Bildung, Lesen ist schlichtweg auch die Auseinandersetzung mit der Fantasie einer geschriebenen Geschichte, Erzählung oder eines Romans, in die man sich gerne hineinziehen lässt. Ein entsprechendes Buch kann man im wahrsten Sinne des Wortes verschlingen, weil man von der Geschichte gefesselt, nicht müde wird, bis man die letzte Zeile gelesen hat.“