RoundTable2012

Pressemitteilungen

28.04.2016

Selm ist Vorlesehauptstadt

Plakette wurde heute von Vertretern der Stiftung Lesen, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und der Wochenzeitung DIE ZEIT verliehen

Vorlesehauptstadt Selm ©Lothar Kirchner

Durch ihr herausragendes Engagement anlässlich des 12. Bundesweiten Vorlesetags kann sich Selm nun mit der Plakette „Vorlesehauptstadt“ schmücken. Die Auszeichnung erhalten Städte und Gemeinden, die sich am jährlich stattfindenden Bundesweiten Vorlesetag mit besonderen Vorleseaktionen beteiligen. Der Wettbewerb um die Vorlesehauptstadt wird seit 2013 von den Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetags – der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung – gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund ausgerufen.

Die Übergabe der Plakette an Selm, am Nachmittag des 27. April, war umrahmt von Beiträgen der örtlichen Musikschule. Die Moderation der Veranstaltung übernahmen Selmer Kinder, die ebenfalls am Bundesweiten Vorlesetag in großer Zahl teilgenommen hatten. Nach den Grußworten überreichten Kay Stelter, DIE ZEIT, Janina Salden, Deutscher Städte- und Gemeindebund und Christina Urlaub, Stiftung Lesen, die Plakette an Bürgermeister Mario Löhr.

„Mit dem Bundesweiten Vorlesetag möchten wir ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen setzen. Zuletzt gelang uns dies mit über 110.000 Vorleserinnen und Vorlesern und rund 2,5 Millionen Zuhörerinnen und Zuhörern in ganz Deutschland“, weiß Kay Stelter, DIE ZEIT. Und Christina Urlaub, Stiftung Lesen, ergänzt: „Das sind Rekordzahlen, die nur erreicht werden konnten, weil Selm mit tollen Ideen und großem Einsatz mit uns für das Lesen und Vorlesen trommelte. Dafür möchte ich mich auch im Namen meiner Vorlesetags-Partner herzlich bedanken.“

Jeder 10. Selmer hat sich beteiligt – eine Quote, die die Jury überzeugte

Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass die nordrhein-westfälische Gemeinde eine außerordentliche Beteiligung geschafft hat: Von 27.054 Einwohner haben insgesamt 2.681 vorgelesen. Das entspricht einer Quote von nahezu 10 Prozent. Jeder 10. Selmer hat sich beteiligt – und damit so viele Bürgerinnen und Bürger einer Stadt wie nie zuvor. Vorgelesen wurde in allen Einrichtungen der Offenen Ganztagsschulen vom Trägerverein GANZ SELM e.V, sowie in den Schulen und Kitas, im Computerkurs und der Kunst-AG, beim Zirkus-Projekt – kurzum: Selm hat den Bundesweiten Vorlesetag überall im Stadtgebiet erlebbar gemacht.

„Als Schirmherr war es mir eine Freude, ein Teil dieser Aktion gewesen zu sein und selber Lesungen gehalten zu haben“, betonte Selms Bürgermeister Mario Löhr, der das Engagement des ehrenamtlichen Teams aber auch aller Vorlesenden hervorhob. „Die Selmer Bürgerinnen und Bürger haben einmal mehr gezeigt, zu was sie bereit und fähig sind, wenn es gilt, eine gute Sache voran zu treiben.“

Der nächste Vorlesetag: 18. November 2016

Der Bundesweite Vorlesetag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen, aber auch an außergewöhnlichen Orten wie Bahnhöfen, Zügen und sogar im Karussell. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. 2016findet der Bundesweite Vorlesetag zum 13. Mal statt. Weitere Informationen über die Initiativesowie den Wettbewerb zur Vorlesehauptstadt finden Sie hier: www.vorlesetag.de bzw. www.vorlesetag.de/vorlesehauptstadt.