RoundTable2012

Pressemitteilungen

23.05.2017

Staatssekretär Prof. Dr. Barbaro eröffnet Leseclub an Leibnizschule Mainz

VRM Stiftung und Adolf-Fraund-Stiftung unterstützen Initiative der Stiftung Lesen

Eröffnung Leseclub Leibnizschule Mainz ©Stiftung Lesen

Mainz, 23.05.2017. Nicht nur in ihrer Schulbücherei können die Schülerinnen und Schüler der Leibnizschule Mainz fortan lesen, sondern nun auch in ihrem eigenen Leseclub. Dieser wurde heute von Prof. Dr. Salvatore Barbaro, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, eröffnet. „Der neue Leseclub bietet den Kindern eine tolle Umgebung, in der sie in ihrer Freizeit die Möglichkeit zum Lesen und zum Austausch über Bücher haben“, so Barbaro.

Die VRM Stiftung ermöglicht mit ihrem Engagement nicht nur den Leseclub an der Leibnizschule Mainz, sondern unterstützt 23 weitere Leseclubs an Schulen im Rhein-Main-Gebiet. Erstmals beteiligt sich auch die Adolf-Fraund-Stiftung, eine unselbstständige Stiftung in der Verwaltung der VRM Stiftung, an der Finanzierung des Projekts und finanziert den Leseclub der Leibnizschule.

„Ich freue mich, mit der noch jungen Adolf Fraund Stiftung dieses Projekt zu unterstützen, und damit das Lesen als wesentliche Grundlage von Bildung zu fördern“, sagt Sibylle Fraund bei der Eröffnung. „Mit den Leseclubs zeigen wir den Schülerinnen und Schülern, dass Lesen Freude macht und verbindet. Zudem werden die Kinder in den Leseclubs ohne Druck ans Lesen herangeführt. Somit kann die Basis für eine erfolgreiche Bildungsbiographie gelegt werden“, fügt Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, hinzu.

Schulleiterin Anette Jutzi freut sich über den neuen Leseclub: „Wir sind eine Schwerpunktschule. In dem neuen Leseclub können nun die Kinder aller Altersstufen auch neben dem Unterricht gemeinsam lesen, sich über das Gelesene austauschen und gemeinsam zu den Geschichten kreativ werden. So unterstützen sie einander und entwickeln eine Freude am Lesen, egal, welchen Wissenstand sie haben.“

Die Leseclubs sind eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen. Das Konzept unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“ hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: Mittlerweile besuchen über 10.000 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren regelmäßig die rund 400 Leseclubs, die die Stiftung Lesen mit lokalen Bündnispartnern bisher in allen Bundesländern eingerichtet hat. Die Kinder treffen sich in den außerunterrichtlichen Lernumgebungen, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit verschiedenen Medien zu arbeiten und kreative Ideen zu entwickeln.

Neben einer umfangreichen Medienausstattung erhalten die Leseclub-Betreuer Präsenz-Weiterbildungen. Diese tragen entscheidend zum erfolgreichen Aufbau und einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Leseclubs bei, die auf der engagierten Arbeit von deutschlandweit über 800 Betreuern basieren. In den Leseclubs können Kinder betreute freizeitorientierte Angebote wahrnehmen, die ohne Notendruck ihre Lesemotivation steigern. Sie eröffnen besonders niedrigschwellige Zugänge zum Lesen. So erreichen sie auch Kinder aus bildungsbenachteiligten Verhältnissen und mit Migrationshintergrund. Die Leseclubs machen sich den sogenannten „Peer-Group-Effekt“ zunutze, da sie Kindern Raum bieten, sich gegenseitig zu unterstützen und zum regelmäßigen Lesen zu motivieren.

Die Stiftung Lesen ist anerkannter, kompetenter und unabhängiger Partner und Anwalt für das Lesen. Sie fördert Lesekompetenz und Zugänge zum Lesen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen in allen Medien. Als operative Stiftung führt sie in enger Zusammenarbeit mit Partnern – Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, Verbänden und Unternehmen – Forschungs- und Modellprojekte sowie breitenwirksame Programme durch. Zu ihren herausragenden Initiativen zählen der jährliche „Bundesweite Vorlesetag“, der „Welttag des Buches“ und „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“, ein bundesweites frühkindliches Leseförderprogramm, das vom Bundesbildungsministerium finanziert wird. Zahlreiche Prominente unterstützen die Stiftung als Lesebotschafter. Die Stiftung Lesen wurde 1988 gegründet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.