Familiäre Vorlesesituation Kleinkind mit Buch Digitales Lesen

Programme der Stiftung Lesen

Die Stiftung Lesen führt bundesweit breitenwirksame Initiativen und Programme sowie Modell- und Forschungsprojekte durch, die sich ergänzen und aufeinander aufbauen. Die Programme für Familien und Kindertagesstätten setzen bereits in der frühkindlichen Förderung an, da bereits hier das Fundament für die spätere Lesekompetenz gelegt wird. Ältere Kinder und Jugendliche werden durch schulische und außerschulische Programme für Schulen sowie Jugend und Freizeit erreicht, die weiter die biografische Entwicklung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen abdecken. Zu den Zielgruppen gehören neben den Kindern als direkte Nutznießer auch deren Eltern und andere wichtige Multiplikatoren wie Erzieher, Lehrkräfte sowie Buchhandels- und Bibliotheksmitarbeiter. Diese werden nicht nur durch regelmäßige didaktische Materialien, sondern auch durch spezifische Schulungen von Experten erreicht.

Programme für Familien

Eltern und Kinder für das Lesen gewinnen

Lesestart in der Grundschule: Familie zu Hause ©Stiftung Lesen, BMBF, Tamara Jung-König
Lesekompetenz ist nicht nur für jeden einzelnen wichtig, sondern für die gesamte Gesellschaft. Im Familienalltag werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Lesesozialisation gelegt. Eltern spielen dabei als Lese-Vorbilder für ihre Kinder eine ganz zentrale Rolle. Mit unseren Angeboten möchten wir Eltern für die Bedeutung von Leseförderung sensibilisieren und ihnen Impulse geben, um das (Vor-)Lesen und Erzählen fest im Familienalltag zu verankern. Das große Leseförderprogramm...

Programme für Kindertagesstätten

Vorlesen – ein wichtiger Schritt in die Welt der Sprache

Slideshow Kita 3 ©Stiftung Lesen / Andrea Steinbrecher
Zugänge zur Welt der Sprache und des Lesens – egal ob zu Hause, bei Tageseltern oder in der Kita – werden vor allem durch Vorlesen und Erzählen geschaffen. Die spielerische Beschäftigung mit Wörtern und Buchstaben, das Vorlesen und das gemeinsame Eintauchen in Geschichten vermittelt Kindern Freude und Interesse an Sprache und an Texten. Aus diesem Grund steht im Mittelpunkt der Arbeit der Programme für Kita sowohl der Kontakt mit pädagogischem Fachpersonal als auch mit Eltern,...

Programme für Schulen

Medien- und Themenvielfalt im Schulunterricht

Schülerin ©lu-foto / Fotolia
Sobald die Kinder in die Schule kommen, ist Lesenlernen und Lesen für sie ein Muss. Für viele Kinder ist das zunächst mühsam und bedeutet durch die notwendige Bewertung und Benotung auch einen gewissen Leistungsdruck. Aufgabe und Ziel von Leseförderungsangeboten im Schulunterricht ist es daher, den Schülerinnen und Schülern Freude am Lesen zu vermitteln.

Programme für Jugend und Freizeit

Lesefreude wecken - auch außerhalb der Schule

Slideshow Schule 2 ©Christian Schwier / Fotolia
Leseförderung ist nicht nur Aufgabe von Schulen. Gerade die Kinder und Jugendlichen, die weniger gerne lesen, erreicht man eher mit Angeboten außerhalb des Schulunterrichts: in ihrer Freizeit, spielerisch und ohne Noten- und Leistungsdruck. Grundgedanke der Leseförderungsprojekte der Programme für Jugend und Freizeit ist es daher, die Zielgruppe an den Orten anzusprechen, an denen sie sich gerne aufhält und über Themen zu erreichen, für die sie sich bereits begeistern. Und Kinder...