Lesen verbindet

Lesen als Brückenschlag zwischen Jung und Alt

Anderen Menschen Zeit schenken, ihnen vorlesen und sich austauschen – das können Jugendliche in München. Zum Schuljahr 2019/20 startet das auf zwei Schuljahre angelegte Projekt "Lesen als Brückenschlag zwischen Jung und Alt“ mit Unterstützung der Beisheim Stiftung für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8 an weiterführenden Schulen.


Ziel ist es, Kontakte zwischen Schulen und Senioreneinrichtungen zu knüpfen und regelmäßige Begegnungen zu initiieren, um so Jung und Alt miteinander ins Gespräch zu bringen. Ein Gewinn für beide Seiten: Während die Seniorinnen und Senioren eine Bereicherung ihres Alltags erfahren und sich als gefragte Gesprächspartner erleben können, trägt der ehrenamtliche Einsatz in hohem Maße zur persönlichen Entwicklung der Jugendlichen bei, zu einer Förderung ihrer sozialen und kommunikativen Kompetenzen, von Empathie, Selbst- und Verantwortungsbewusstsein. Und sie können das Vorlesen als gemeinschaftliche Tätigkeit und kommunikatives Handeln erfahren, als sinnvoll und für sie persönlich bedeutsam – ein wichtiger Aspekt zur Stärkung ihrer Lesemotivation.

Zehn Münchner Schulen können sich an der Aktion beteiligen. Die Schülerteams werden in einem Workshop auf ihren Einsatz vorbereitet und können das Vorlesen und das Gespräch mit den Senioren erproben. Darüber hinaus erhalten sie ein Buchpaket mit passendem Lesestoff sowie einen digitalen Ratgeber mit Tipps und Ideen rund das Vorlesen und die Gestaltung der Begegnungen.

Interessieren Sie sich für das Projekt und möchten sich beteiligen? Melden Sie sich gerne bei uns!