Logo Bundesweiter Vorlesetag

Der Bundesweite Vorlesetag

Mach mit und erwecke Geschichten zum Leben!


Jedes Jahr im November feiern die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn gemeinsam mit vielen tausenden Menschen das größte Vorlesefest Deutschlands.  

Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig vorlesen ist.

Neben Kindertagesstätten, Schulen, Bibliotheken und Buchhandlungen, finden jedes Jahr mehr und mehr Lesungen an außergewöhnlichen Orten statt: im Riesenrad, im Flugzeug, in einem Tierpark, in Museen oder als Guerilla-Variante auf einer viel befahrenen Kreuzung - Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

2012 war bislang unser Jahr der Rekorde: 48.000 Vorleser - darunter rund 1.000 Politikerinnen und Politiker sowie 150 Prominente, die wiederum Hunderttausenden Zuhörern ein wenig ihrer Zeit schenkten und Geschichten lebendig werden ließen.


Am 15. November 2013 feiert der Bundesweite Vorlesetag sein 10jähriges Jubiläum. Machen Sie uns das größte Geschenk und werden Sie einer von (vielleicht) 100.000 Vorlesern. Melden Sie sich gleich unter
www.vorlesetag.de an.


Wir freuen uns auf Sie und Ihre Vorlese-Aktion!

30.08.2013

Auftakt zum 10. Bundesweiten Vorlesetag

Vorlesezug mit Initiatoren, Prominenten und dem neuen Vorlesebuch "Komm, ich lese dir vor!"

Vorlesezug zum Bundesweiten Vorlesetag 2013 ©Deutsche Bahn/Jet-Foto, Kranert

Mit der Fahrt eines Vorlesezuges von Berlin nach Hamburg fiel heute am 30. August der offizielle Startschuss zum 10. Bundesweiten Vorlesetag.

Im speziell dekorierten ICE Wagen fand die erste spannende Vorlese-Aktion des diesjährigen Vorlesetages statt.

Mit an Bord: 17 Schülerinnen und Schüler der St. Ursula Grundschule aus Berlin, die während der Fahrt eine Geschichte aus dem neuen Vorlesebuch der Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn hörten, Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG), Dr. Rainer Esser (Geschäftsführer DIE ZEIT), Dr. Jörg F. Maas (Hauptgeschäftsführer Stiftung Lesen) sowie die Schauspielerin Alexandra Kamp und der Autor, Moderator, Kabarettist und Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen.

Das Vorlesebuch „Komm, ich lese dir vor!“ kann unter www.zeit.de/shop bestellt werden.

16.11.2012

9. Bundesweiter Vorlesetag am 16. November 2012

Rekordbeteiligung - mehr als 48.000 Vorleser

Logo Bundesweiter Vorlesetag ©gert albrecht artwork

Am 16. November 2012 haben deutschlandweit mehr als 48.000 Menschen vorgelesen und Hunderttausende dabei zugehört. Damit hat sich die Beteiligung gegenüber dem Vorjahr vervierfacht! 

Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn freuen sich sehr darüber und bedanken sich herzlich bei jedem Einzelnen, der ehrenamtlich, unentgeltlich und mit viel Leidenschaft diesen Tag zu dem gemacht hat, was er ist: Deutschlands größtes Vorlesefest. 


Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen setzen und Freude am Lesen wecken. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. 

Jeder einzelne Vorleser der 48.000 leistete einen wichtigen Beitrag für eine lebendige (Vor-)Lesekultur in Deutschland. Bei der Wahl der Vorleseorte waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Neben Kindertagesstätten, Schulen, Bibliotheken und Buchhandlungen, fanden auch an ungewöhnlichen Orten Vorleseaktionen statt: zum Beispiel in Museen, Fabriken, Fernsehstudios, Tierparks und sogar im Riesenrad auf dem Hamburger DOM. 

Der 10. Bundesweite Vorlesetag wird am 15. November 2013 stattfinden. Die Anmeldung einer Leseaktion ist bereits jetzt schon unter http://www.vorlesetag.de/mitmachen/anmeldung/ möglich.


Wir freuen uns auf Sie und Ihre Vorlese-Aktion!

01.11.2012

Vorlesestudie 2012

Digitale Angebote - neue Anreize für das Vorlesen?

Familie liest mit dem IPad ©Fotolia

Die aktuelle Vorlesestudie der ZEIT, der Deutschen Bahn und der Stiftung Lesen widmet sich zukunftsorientiert dem rasant wachsenden Markt der Bilder- und Kinderbuch-Apps und greift damit eine aktuelle und bedeutsame Entwicklung auf. 




Die Untersuchung geht den Fragen nach,  

  • welchen Stellenwert Smartphones, Tablets und E-Reader sowie die zugehörigen Kinderbuch-Apps, Enhanced E-Books etc. im familiären Vorlesealltag heute bereits haben.
  • wie die Wahrnehmung solcher Angebote durch Eltern – speziell durch Väter – und die damit verbundenen Einstellungen, Erwartungen und Befürchtungen sind.

Die Studie gibt Aufschluss darüber, wie stark Eltern durch digitale Bilder- und Kinderbuchangebote zum Vorlesen motiviert werden.

Die Ergebnisse der Studie stehen auf der rechten Seite zum Download bereit.

Seite