Lesender Junge Familiäre Vorlesesituation Slideshow Kita 1 Kleinkind mit Buch

Herzlich willkommen bei der Stiftung Lesen

Lesefreude wecken, Lesekompetenz stärken – seit mehr als 25 Jahren steht die Stiftung Lesen für erfolgreiche Leseförderung in Deutschland. Denn: Wer nicht richtig lesen kann, hat schlechte Chancen in unserer Gesellschaft. Und noch immer sind rund 7,5 Millionen Erwachsene hierzulande funktionale Analphabeten. Auf diesen Seiten erfahren Sie, mit welchen Projekten und Programmen die Stiftung Lesen daran arbeitet, Deutschland zum Leseland zu machen, mit welchen Partnern sie zusammenarbeitet und wie auch Sie für die Leseförderung aktiv werden können!

IT-Umstellung

Vom 12. bis 14. Februar 2016 sind wir aufgrund einer IT-Umstellung nur eingeschränkt erreichbar, wir bitten um Ihr Verständnis.

Unterrichtsmaterialien und Schreibwettbewerb

Neuigkeiten aus dem Programmbereich Schule

Collage Schule ©Stiftung Lesen

Am 3. März 2016 kommt „Das Tagebuch der Anne Frank“ erstmals als deutscher Kinofilm auf die große Leinwand. Den Kinostart des mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ (FBW) ausgezeichneten Films von Regisseur Hans Steinbichler hat die Stiftung Lesen mit freundlicher Unterstützung von Universal International Pictures Germany zum Anlass genommen, Impulse für den Unterricht ab Klasse 8 zur Verfügung zu stellen. Die Materialien bieten sich für den fächerübergreifenden Unterricht in Deutsch, Geschichte, Religion, Ethik, Sachkunde, Sozial- und Gemeinschaftskunde an. Die Materialien stehen im Lehrerclub der Stiftung Lesen oder hier zum kostenlosen Download bereit.


Mit dem Projekt „Lebens(t)räume“, das die Stiftung Lesen zusammen mit der Stiftung Druck- und Papiertechnik realisiert, sollen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 9 zum Träumen animiert werden – und über die Realisierung von Träumen nachdenken. So können die Jugendliche beispielsweise an einem Schreibwettbewerb teilnehmen, in dem es um die (Lebens-)Fragen geht: „Wie stelle ich mir mein Leben in 5, 10, 15 oder 20 Jahren vor? Was braucht es, um dorthin zu gelangen? Wovon träume ich? Was ist mir in meinem Leben wichtig?“. Die Schülerinnen und Schüler können dazu Geschichten, Gedichte oder Essays schreiben. Einsendeschluss ist der 15. April 2016. Mehr Informationen gibt es hier.

Der LEIPZIGER LESEKOMPASS kommt: Präsentation und Workshops zu den besten Kinder- und Jugendbüchern der letzten 12 Monate

Lesekompass 2016 ©Leipziger Buchmesse

Jährlich erscheinen rund 8.000 neue Kinder- und Jugendbücher. Aber welche neuen Titel eignen sich am besten für die Leseförderung in den verschiedenen Altersgruppen?

Schon zum fünften Mal bietet der LEIPZIGER LESEKOMPASS dieses Jahr allen Eltern sowie Fachkräften aus Erziehung und Bildung eine qualifizierte und unabhängige Hilfestellung bei der Beantwortung dieser Frage. Die Stiftung Lesen und die Leipziger Buchmesse präsentieren am 17. März die insgesamt 30 von einer Jury ausgewählten Titel für Kinder und Jugendliche von 2 bis 6, 6 bis 10 und 10 bis 14 Jahren. In einer Ausstellung und mehreren Workshops können sich alle Messebesucher, besonders Eltern und Fachkräfte, über die prämierten Titel sowie deren Einsatz und Präsentation informieren.

Stiftung Lesen setzt sich für geflüchtete Familien ein

LS für FK ©Stiftung Lesen / BMBF / Axel Sommer / Max Etzold / Melanie Fredel

Lesen und Vorlesen, das Erzählen von Geschichten und das Erleben der deutschen Sprache sind für Flüchtlingsfamilien wichtige Hilfestellungen zur Integration und zur Orientierung in unserem Land. Deshalb unterstützt die Stiftung Lesen Flüchtlingskinder und deren Familien mit spezifischen Angeboten zur Sprach- und Leseförderung, z. B. mit „Lesestart für Flüchtlingskinder“: Im Rahmen des Programms erhalten Kinder bis fünf Jahre in Erstaufnahmeeinrichtungen ein Lesestart-Set mit einem altersgerechten Buch. Allen Erstaufnahmeeinrichtungen wird darüber hinaus in jedem Programmjahr eine Lese- und Medienbox für die Arbeit mit Kindern bis zwölf Jahren zur Verfügung gestellt. Flankiert werden diese Maßnahmen durch ein Seminar-Angebot für ehrenamtliche Vorlesepaten, Initiativen und andere Freiwillige in Erstaufnahmeeinrichtungen.

Zum Programmauftakt am 16. Dezember übergab Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Foschung, in der Erstaufnahmeeinrichtung AWO Refugium Lichtenberg gemeinsam mit Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, und Manfred Nowak, Vorstandsvorsitzender AWO Berlin-Mitte, Lesestart-Sets an Eltern und Kinder sowie eine Lese- und Medienbox an die Leitung der Einrichtung. Noch im Dezember folgte eine weitere Auftaktveranstaltung Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, in Herzogenaurach. Im Januar engagiert sich Thomas Rachel, ebenfalls Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, in verschiedenen Erstaufnahme- und Unterbringungseinrichtungen in NRW für das Programm.

Mehr Informationen zu den anderen Projekten der Stiftung Lesen für geflüchtete Familien finden Sie hier. Die Vorlese- und Erzählbox "Zusammen lesen - zusammen leben" können Sie hier erwerben!

Das Stiftung Lesen Quiz: Jetzt alle drei Monate mitraten!

Mitraten und tolle Preise gewinnen! Alle drei Monate stellen die Programmbereiche Familie, Kindertagesstätte, Schule sowie Jugend und Freizeit eine neue Quiz-Frage - passend zu den jeweiligen Programmen und Projekten. Die Preise werden zur Verfügung gestellt vom Lernmittelverlag Arnulf Betzold GmbH.

Du schnarchst, Schubert!

Für kleine Schlafmützen ab 4

Du schnarchst, Schubert! ©NordSüd Verlag

Die Lieblingsbeschäftigung des Otters Schubert ist Schlafen. Aber die anderen Otter haben langsam, aber sicher die Schnauze voll: „Du schnarchst, Schubert!!“. Doch als dann plötzlich Ruhe eintritt, sind sämtliche Zoobewohner erst recht alarmiert.

Abgesehen von der Nähe zu sehr menschlichen Problemen, ist Schuberts Schnarchgeschichte einfach nur tierisch komisch – und lässt sich von entsprechend hemmungslosen Vorleserinnen und Vorlesern wunderbar lautmalerisch ausgestalten...