Kinder mit Fluchterfahrung
© Christian Plaum

„Vorlesen in allen Sprachen!“

Eine Initiative von FRÖBEL, dem Zweckverband Kath. Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen, dem Evangelischen Kirchenkreisverband für Kitas Berlin Mitte-Nord, Librileo, Thalia und der Stiftung Lesen für mehr Vorlesen in Deutschland.

Mehr als die Hälfte aller Kinder auf der Welt wächst mehrsprachig auf. Und in Deutschland sprechen immer mehr Kinder zu Hause eine andere Sprache als Deutsch. Dies ist Chance und Herausforderung zugleich für die Sprach- und Leseförderung. Denn Vorlesen macht stark – in jeder Sprache! 

Vorlesen fördert die sprachliche und persönliche Entwicklung von Kindern. Doch Vorlesen in der Familie ist nur dann möglich, wenn es altersgerechten Lesestoff in der Familiensprache gibt. Aber die meisten Titel des deutschen Kinderbuchmarkts sind nur auf Deutsch verfügbar.

Die Initiative „Vorlesen in allen Sprachen!“ möchte das Vorlesen in allen Familiensprachen ermöglichen. Dazu wurden zwölf beliebte Vorlesetitel in acht Sprachen übersetzt und stehen sowohl Kitas als auch Familien zur Bestellung zur Verfügung. Denn Vorlesen kann nur dann selbstverständlich werden und die Bildungschancen für alle Kinder erhöhen, wenn es in allen Sprachen möglich ist!

Hier finden Sie weitergehende Informationen zum Projekt.

Tina Seibert

Leiterin

Tel.: 06131-28890-30

tina.seibert@stiftunglesen.de

Zwölf beliebte Vorlesetitel

Kitas können die gewünschten Titel und Sprachauswahl einfach per Bestellformular bestellen. 

Eltern haben die Möglichkeit, die Titel in ihrer Haushaltssprache als Librileo-Buchboxen im Abo zu bestellen. Familien die Hartz IV, Sozialhilfe o. Ä. erhalten, können die Mitgliedschaft über das Bildungs- und Teilhabepaket erstattet bekommen. 

Zu den Titeln
© Stiftung Lesen / BMBF / Christian Plaum

Warum „Vorlesen in allen Sprachen!“?

  • Rund 40 Prozent aller Kinder unter fünf Jahren in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. (Mikrozensus 2020)
  • In über 1,3 Mio. der Haushalte mit Kindern unter 18 Jahren in Deutschland wird vorwiegend eine andere Sprache als Deutsch gesprochen. (Mikrozensus 2020)
  • Fast ein Drittel der Kinder wird in Deutschland selten oder gar nicht zu Hause vorgelesen. (Vorlesestudie 2019)
© Stiftung Lesen / BMBF / Christian Plaum

Die Sprachen

Anhand statistischer Daten wurden acht Sprachen identifiziert, die am häufigsten in Mehrpersonenhaushalten in Deutschland gesprochen werden: Arabisch, Bulgarisch, Farsi, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch und Türkisch. Zwölf beliebte Vorlesetitel wurden in diese Sprachen übersetzt und stehen sowohl Kitas als auch Familien zur Bestellung zur Verfügung.

© Fotolia | Rawpixel

Die Bestellung für Ihre Einrichtung

Mit dem folgenden Bestellschein können Sie die passenden Bücher für Ihre Einrichtung bestellen. Wir wünschen viel Freude damit!

Unsere Projektpartner