Grundlagenforschung

Forschungsprojekte

Das Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen initiiert und realisiert eigene Forschungsprojekte und Forschungsvorhaben in Kooperation mit verschiedenen Partnern.

30.05.2017

Wie verändert Künstliche Intelligenz die Anforderungen an das Lesen (und Schreiben) im Alltag?

Fachtag am 5. September 2017

Künstliche Intelligenz ©germina/fotolia
Im Zuge der technikbasierten „Aufrüstung“ unserer Alltagswelten machen Geräte und lernfähige Anwendungen mit Spracherkennung und -ausgabe uns zunehmend Informationen, Inhalte von Büchern, Nachrichten- oder Wetterdiensten, Sportergebnisse und Produktbeschreibungen zugänglich, ohne dass Texte gelesen, Notizen, Nachrichten oder Eingabeaufforderungen geschrieben werden müssen. Was bedeutet dies für die Anforderungen an Lese- (und Schreib-) Kompetenzen sowie unser zukünftiges...
24.05.2017

Vorlesestudie 2017

Vorlesen und Erzählen als sprachliche Impulse in den ersten Lebensjahren

Familiäre Vorlesesituation ©Stiftung Lesen
Die Vorlesestudien, die die Stiftung Lesen seit 2007 jährlich gemeinsam mit der Deutsche Bahn-Stiftung und der Wochenzeitung DIE ZEIT realisiert, zeigen deutlichen und kontinuierlichen Handlungsbedarf: Jedem dritten Kind in Deutschland wird zuhause nicht oder zu selten vorgelesen. Die Studien der Stiftung Lesen zum Vorleseverhalten von Eltern basieren in der Regel auf Befragungen von Eltern mit Kindern zwischen zwei und acht Jahren. Die Untergrenze beim Alter von zwei Jahren beruht v. a. auf...

Alle Forschungsprojekte im Überblick

Ausserschulische Leseförderung in Deutschland


Bücher-Aktion im Happy Meal bei McDonald´s


Ehrenamtliches Vorlesen


Lesen in Deutschland


Lesesozialisation von Kindern in der Familie

Seite