© Africa Studio - stock.adobe.com

Nationaler Lesepakt

Jeder und jede kann lesen? Weit gefehlt. Nationale und internationale Bildungsstudien zeigen deutlich und wiederkehrend: Vielen Kindern und Jugendlichen fällt das Lesen schwer. Am Ende der vierten Klasse können fast 20 Prozent der Grundschulkinder zwar einzelne Wörter, nicht jedoch längere Sätze oder gar Texte verstehen. Die Folgen bekommen sie als Jugendliche im weiterführenden Unterricht und bei ihrer Berufswahl zu spüren. Sie verlieren den Anschluss und verlassen die Schule häufig ohne oder nur mit einem ungenügenden Abschlusszeugnis. Mehr noch: Die Auswirkungen reichen weit über das eigene Leben dieser jungen Menschen hinaus. Werden sie Eltern, geben sie ihre Leseschwierigkeiten oft an die nächste Generation weiter.

Inhaltsverzeichnis

Wir müssen handeln

Es ist dringend nötig, etwas zu tun: Mit dem Nationalen Lesepakt initiieren die Stiftung Lesen und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels einen politischen und gesellschaftlichen Aufbruch. Gemeinsam mit über 150 Partnern möchten wir die Leseförderung in Deutschland nachhaltig verbessern und allen Kindern und Jugendlichen das Lesen lernen ermöglichen. Denn Lesen ist die Grundlage von Bildung, Eigenständigkeit und Miteinander. Es ist Voraussetzung für Mitbestimmung und Meinungsbildung und damit entscheidend für das Gelingen einer lebendigen Demokratie.

Starke Allianz fürs Lesen

Damit alle Kinder und Jugendliche lesen lernen, brauchen wir ein breites Bündnis. Wir möchten etablierte Netzwerke und Leseförderungsinitiativen festigen, neue Partnerschaften gründen sowie Menschen und Institutionen aus allen gesellschaftlichen Bereichen zusammenbringen. Dazu gehören nicht nur Eltern, Kita- und Lehrkräfte, Bibliothekar*innen und Buchhändler*innen, die Kinder und Jugendliche ohnehin beim Lesen lernen begleiten. Vielmehr beteiligen sich auch die Bundes- und Landespolitik, Kommunen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände, Unternehmen, Medienhäuser, Verlage, Stiftungen, Kirchen, Sozialpartner, Gewerkschaften und Ehrenamtliche. Gemeinsam mit allen entwickeln wir eine Strategie, um unser Ziel Wirklichkeit werden zu lassen: Dass alle Kinder in Deutschland lesen können.

Das wollen wir erreichen:

1. Alle Kinder und Jugendlichen können lesen. So meistern sie die Schule, schöpfen ihr Bildungspotenzial aus und können ihren Beruf frei wählen.

2. Alle Menschen verstehen, wie wichtig Lesen für das alltägliche Leben ist. Und alle engagieren sich, um Kinder und Jugendliche beim Lesen lernen zu unterstützen.

3. Es gibt immer mehr gute Angebote, die das Lesen lernen erleichtern. Mit ihnen können wir all jene unterstützen, die die Lesebiographien von Kindern und Jugendlichen gestalten.

Lehrer steht vor leerer Tafel und spricht mit Grundschulkindern

Weiterführende Informationen, Beispiele aus der Praxis und Möglichkeiten, wie Sie sich beteiligen können, finden Sie auf dieser Seite:

Fragen zum Lesepakt?

Wenden Sie sich gerne an

Thomas Kleinebrink

Senior Manager Politische Kommunikation

Tel.: 06131-28890-17

thomas.kleinebrink@stiftunglesen.de

Den Nationalen Lesepakt haben wir gemeinsam initiiert mit