Spielidee: Wind, Regen, Sonne

Bei diesem Bewegungsspiel werden Wetterphänomene für die Kinder erfahrbar gemacht!

Das braucht ihr:

Musikabspielgerät

Und so geht's:

Zunächst erklärt ihr den Kindern die Bewegungen für folgende drei Begriffe:

Wind: beide Arme ausstrecken und gemeinsam von links nach rechts vor dem Körper bewegen

Regen: beide Arme zur Seite ausstrecken und die Finger wie kleine Regentropfen bewegen

Sonne: sich groß machen und mit den Armen in die Luft greifen

Dann verteilen sich die Kinder im Raum oder draußen. Anschließend stellt ihr die Musik an und alle Kinder beginnen, auf der Stelle zu laufen. Sobald ihr die Musik ausmacht, ruft ihr einen der drei Begriffe und die Kinder führen so schnell wie möglich die vereinbarte Bewegung durch. Macht ein Kind die falsche Bewegung, ist es ausgeschieden.

Mögliche Spielvarianten:

- Um die Schwierigkeit zu erhöhen, könnt ihr euch noch mehr Begriffe und dazu passende Bewegungen ausdenken (z. B. Stein: in die Hocke gehen und sich klein machen).

- Ihr könnt gemeinsam festlegen, dass Anweisungen und Bewegungen vertauscht werden (z. B. bei „Wind“ die Bewegung für „Regen“ machen und umgekehrt).
 

© Pixabay/OpenClipart-Vectors

Weitere Infos

Alter

3 bis 10 Jahre

Aufwand

gering

Gruppengröße

bis zu 12 Kinder

Aktionstyp

Spielen & Bewegen

Themen

Jahreszeiten & Feste, Natur & Technik