Raimund Frey

Groona - Die letzte Insel

Manchmal hat man auch Glück. Und wird zum Beispiel nicht gefressen! Was schon eine Besonderheit ist, wenn ständige Begegnungen mit gefräßigen Raubsauriern auf dem ganz normalen Tagesplan stehen. Das alles hat für Groona, die Hauptfigur dieser textarmen  (Comic)Geschichte, mit einer gigantischen Katastrophe begonnen, nach der scheinbar nur noch sie selbst, ein freundlicher Tyrannosaurus Rex und eben besagte weniger umgängliche Urzeit-Wesen übrig geblieben sind. Ziemlich trostlos. Und abgesehen vom Saurier-Gebrüll auch sehr, sehr still. Zumindest bis am Strand ein sprechender Stein angespült wird, der sich als Daten-Organisations-Regulierungs-Container, kurz D.O.R.C., vorstellt und Groona ganz neue Wege in Zukunft und Vergangenheit weist.

Herausfordernd? Ohne Frage! Aber nach eventuellem anfänglichem Fremdeln mit den expressiven Comic-Zeichungen und den rätselhaften Bruchstück-Texten entwickelt sich nach und nach eine ganz besondere dystopisch-abenteuerliche Geschichte, deren Ende sehr neugierig auf eine Fortsetzung von Groonas Entdeckungen macht.

Buchcover "Groona - die letzte Insel"

© Loewe

Weitere Infos

Alter

12 bis 14 Jahre

geschrieben von

Raimund Frey

illustriert von

Raimund Frey

Verlag

Loewe WOW!

Erscheinungsjahr

2020

Länge

176 Seiten

ISBN

978-3-7432-0860-5

Preis

12,00 €

Themen

Freundschaft & Liebe, Fantasy & Science Fiction, Tiere, Historisches

Kategorie

Comics und Mangas, Roman