Wind: den eigenen Windmesser basteln

Nach einer stürmischen Geschichte kommt man am besten mit einer Bastelaktion wieder zur Ruhe, die man sich dann auch noch als Andenken an eine schöne Vorleseaktion mit nach Hause nehmen kann.

Das braucht ihr:

  • vier weiße Pappbecher
  • bunte Filzstifte
  • zwei Strohhalme
  • ein Stück Faden
  • einen Holzstab oder ein Buntstift
  • eine Pinnwandnadel
  • eine Schere

Und so geht's:

Erst einmal die noch langweiligen Pappbecher nach Herzenslust verschönern! Dann wird in jeden Boden jeweils vorsichtig ein Loch mit der Schere gebohrt, gerade so groß, dass der Strohhalm reinpasst. An jedes Strohhalmende wird nun jeweils ein Pappbecher gesteckt. Die beiden Strohhalm-Pappbecher-Konstruktionen symmetrisch übereinanderlegen und mit der Pinnwandnadel fixieren. Dann mit dem Faden etwas Stabilität in die Konstruktion bringen und das Ganze auf dem Buntstift feststecken. Jetzt braucht es nur noch Wind… zur Not auch aus der Steckdose. Je nach Windgeschwindigkeit dreht sich der Windmesser schneller oder langsamer. So kann man die Windstärke sichtbar machen.

Weitere Infos

Alter

5 bis 13 Jahre

Aufwand

mittel

Gruppengröße

bis zu 6 Kinder

Aktionstyp

Basteln & Malen

Themen

Natur & Technik