Mara Bergmann

TV-Moderatorin

"Nichts beflügelt die Fantasie so sehr wie Bücher und Geschichten."

„Als Kind war ich fest davon überzeugt, dass Pippi Langstrumpf Recht hat: ‚Man kann alles, wenn man nur will!‘ – Als dann mein selbst gebautes Flugzeug aus Sperrmüll nicht geflogen ist, war ich schon ein bisschen enttäuscht. Aber ich habe gemerkt: Es gibt einen Ort, da gibt es keine Grenzen, und dieser Ort heißt Fantasie. So sind wir dann doch noch abgehoben und mit dem Flugzeug in die Südsee geflogen. Denn mit ein bisschen Fantasie können sogar alte Tische, Besen und rostige Fahrrad-Pedale fliegen. Und nichts beflügelt die Fantasie so sehr wie Bücher und Geschichten.

Ich hatte das Glück, dass mir meine Eltern schon Geschichten erzählt haben, als ich noch gar nicht lesen konnte: Meine Mutter hat mir Märchen und Kinderbücher vorgelesen. Mein Vater musste mir jeden Abend eine ‚Julia-Geschichte‘ erzählen – die Abenteuer der kleinen Feldmaus und ihrer Freunde hat er sich selbst ausgedacht. Spannend fand ich auch die französischen Kinderbücher, die mir Tante Nico aus Paris mitgebracht hat. Ich wollte so schnell wie möglich selbst lesen und schreiben können.

Heute merke ich: Lesen ist ansteckend! Ich lese meistens dann viel, wenn meine Freunde auch lesen. Als Teenie haben mich meine besten Freundinnen motiviert, die Pausen in der Schul-Bücherei zu verbringen. Und wenn mein Freund im Urlaub einen Krimi liest, bekomme ich auch Lust aufs Lesen. Ich möchte die Liebe zum Lesen gerne weitergeben und unterstütze die Stiftung Lesen sehr gern!

Lesen regt nicht nur die Fantasie an, Lesen ist auch essentielle Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben, für Bildung und Beruf und für gesellschaftliche Teilhabe. Ich finde es höchst bedenklich, dass hier in Deutschland jeder siebte Erwachsene nicht richtig lesen und schreiben kann. Und ich bin überzeugt davon, dass wir diese Situation verbessern können – denn: ‚Man kann alles, wenn man nur will!‘“