Chancen für Kinder: KiTa St. Antonius erhält Leseclub

SLSplus Chancen für Kinder e.V. und Stiftung Lesen richten gemeinsam Le-seclub in Frankfurter Kindertagesstätte ein / Amazon ist Förderpartner

© Holger Menzel

In gemütlicher Atmosphäre mit Freunden Bücher anschauen, Ge-schichten lauschen, gemeinsam Spiele spielen: Diese Möglichkeit bietet ab sofort der neu eröffnete Leseclub Kindern von 6 bis 12 Jahren in den Räumen der KiTa St. Antonius in Frankfurt. Möglich wurde dies durch das gemeinsame Engagement des ortsansässigen Vereins SLSplus Chancen für Kinder e.V., der Stiftung Lesen und des Förderpartners Amazon. Durch diese Unterstützung erhält der Leseclub nun über einen Zeitraum von drei Jahren ein umfangreiches Medien- und Fortbildungspaket sowie spezielle Möbel für die Ausstattung.

Kinder für ihr Leben stärken

Das Leitbild der KiTa St. Antonius lautet: „Wir möchten die Kinder für ihr Leben stärken: Durch liebevolle Beziehung, durch Hoffnung in dunklen Zeiten, durch Lebensfreude und durch das Augenmerk auf die Gaben jedes einzelnen Kindes.“ Das ist auch die Vision des Frankfurter Vereins SLSplus Chancen für Kinder e.V.: „Wir möchten für alle Kinder die gleichen Chancen auf frühe Bildung und kulturelle Teilhabe schaffen, so dass jedem Kind alle Türen für sein zukünftiges Leben offenstehen“, berichtet Christiane Leonhardt, Vorstandsmitglied des SLSplus Chancen für Kinder e.V.. Damit diese Vision Realität wird, engagiert sich der Verein gemeinsam mit ehrenamtlichen Lesepatinnen und -paten, Freundinnen und Freunden sowie Förder-rinnen und Förderern unter anderem mit Vorlese-Aktionen in Kindergärten und Grundschulen, der Finanzierung von kultureller Teilhabe in Form von Klavier- und Ballettunterricht und bei der Gründung von Kinder-Leseclubs. „Bereits seit 2018 sind wir Partner der Stiftung Lesen im Netzwerk Vorlesen und es ist uns ein besonderes Anliegen, gemeinsam mit der Stiftung Lesen und Amazon unseren ersten „Chancen für Kinder“-Leseclub eröffnen zu können“, ergänzt sie.

„Durch die Förderung von Leseclubs leisten wir gerne unseren Beitrag dazu, dass Kinder ihren Platz in der Gesellschaft finden und ihre Stärken und Talente entdecken. Hier können die Kinder in einer phantasievollen Umgebung Neues kennlernen und gemeinsam Freude am Lesen durch den Einsatz von Büchern, Zeitschriften, Spielen und digitalen Medien finden. Daher fördern wir den Leseclub des Vereins SLSplus Chancen für Kinder e. V. gern mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro, um die Finanzierung für die nächsten drei Jahre sicherzustellen. Zusätzlich erhält der Leseclub von uns 20 KindleKids-Geräte, welche extra für den Gebrauch durch Kinder aus-gelegt sind.“, ergänzt Andrei Aldea, Standortleiter des Amazon Verteilzentrums Frankfurt Raunheim.

Dr. Jörg F Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, sagt: „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit SLSplus Chancen für Kinder e.V. und der Unterstützung durch Amazon nun auch den Kindern, die in der Nachbarschaft der KiTa St. Antonius leben, einen Leseclub anbieten können. Besonders wichtig sind uns neben der Ausstattung der Räumlichkeiten und den zur Verfügung gestellten Medien auch die Weiterbildungsangebote für die Leseclubbetreuerinnen und -betreuer. Denn die vielfältigen, freizeitnahen Angebote wie Basteln und Spiele sowie der Austausch mit anderen Kindern tragen dazu bei, den Einstieg ins Lesen zu erleichtern und die Lesemotivation zu steigern, unabhängig von sozialer und kultureller Herkunft. Die Erfahrung mit mittlerweile rund 550 Leseclubs deutschlandweit zeigt, wie wichtig es ist, für Kinder und ihre Eltern eine leseanregende Umgebung zu schaffen. Das gemeinsame Lesen und anschauen von Bilderbüchern von klein auf erleichtert das spätere Lesen- und Schreiben lernen. Schon 15 Minuten täglich machen einen Unterschied.“

Zum Hintergrund

Die Leseclubs sind eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen. Das Konzept unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“ hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: Mittlerweile besuchen
über 12.000 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren regelmäßig die rund 550 Leseclubs, die die Stiftung Lesen mit lokalen Bündnispartnern bisher in allen Bundesländern eingerichtet hat. Die Kinder treffen sich in den außerunterrichtlichen Lernumgebungen, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit verschiedenen Medien zu arbeiten und kreative Ideen zu entwickeln.

Neben einer umfangreichen Medienausstattung erhalten die Leseclub-Betreuerinnen und -Betreuer ein umfassendes Weiterbildungsprogramm. Diese tragen entscheidend zum erfolgreichen Aufbau und einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Leseclubs bei, die auf der engagierten Arbeit von deutschlandweit über 1.000 Betreuerinnen und Betreuern basieren. In den Leseclubs können Kinder betreute freizeitorientierte Angebote wahrnehmen, die ohne Noten-druck ihre Lesemotivation steigern. Sie eröffnen besonders niedrigschwellige Zugänge zum Lesen. So erreichen sie auch Kinder aus bildungsbenachteiligten Verhältnissen. Die Leseclubs machen sich den sogenannten „Peer-Group-Effekt“ zunutze, da sie Kindern Raum bieten, sich gegenseitig zu unterstützen und zum regelmäßigen Lesen zu motivieren.

Kontakt

Allegra Thomsen-Weiße

PR-Managerin

Tel.: 06131 288 90-79

allegra.thomsen-weisse@stiftunglesen.de

Partner