Gemeinsam leichter lesen lernen - Leseclub an Grundschule in Stuttgart eröffnet

Die Stiftung Lesen richtet gemeinsam mit der Porsche AG neuen Leseclub für Grundschulkinder ein / Sportwagenhersteller fördert bereits 15 Leseclubs im Raum Stuttgart und Leipzig

© Porsche AG

In gemütlicher Atmosphäre mit Freundinnen und Freunden Bücher lesen, Geschichten lauschen, gemeinsam Spiele spielen. Diese Möglichkeit bietet der Leseclubs der Raitelsbergschule in Stuttgart ihren Schülerinnen und Schülern. Möglich wurde dies mit der Unterstützung der Porsche AG, die im Raum Stuttgart und Leipzig bereits 15 Leseclubs finanziert. Durch das Engagement des Sportwagenherstellers erhält die Grundschule über einen Zeitraum von drei Jahren ein umfangreiches Medien- und Fortbildungspaket sowie spezielle Möbel für die Ausstattung des Leseclubs von der Stiftung Lesen.

Eröffnungsfeierlichkeiten mit Richy Müller
Der Leseclub läuft bereits seit Mai 2021 und erreicht aktuell  10 Kinder. Neben einem Bücher- und Zeitschriftenverleih, Bastel- und Spielangebote gibt es als Highlight regelmäßig Kamishibai-Theateraufführungen, bei denen die Kinder tatkräftig unterstützen.

Anlässlich der Eröffnungsfeier, die pandemiebedingt heute nachgeholt wurde, erarbeiteten die Leseclub-Kinder ein kleines Rahmenprogramm und zeigten sich begeistert von der Vorleseaktion von Schauspieler und Porsche-Markenbotschafter Richy Müller und Verónica Sapena-Mas, Leiterin Förderprojekte der Porsche AG. „Die Porsche AG unterstützt gerne dieses nachhaltige Bildungsprojekt der Stiftung Lesen. Die Leseclubs eröffnen Kindern die Welt der Bücher und unterstützen sie auf spielerische Weise beim wichtigen Prozess des Lesen lernens. Ein wichtiger Schritt für Bildungsgerechtigkeit.,“ berichtet Verónica Sapena-Mas.

Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme der Stiftung Lesen, anlässlich der Lesecluberöffnung: „Wir freuen uns, mit der Porsche AG einen starken Partner an unserer Seite zu haben und mit dem Leseclub an der Raitelsbergschule mittlerweile 15 gemeinsame Leseclubs unterhalten zu können. So können wir vielen Kindern unser wichtiges Angebot fürs Lesen lernen machen. Noch immer verlässt fast jedes vierte Schulkind die Grundschule, ohne über ausreichende Lesefähigkeit zu verfügen. Ein Problem, das sich an der weiterführenden Schule und im Berufsleben weiter verschärft. Unser Leseclub-Konzept leistet hier einen wertvollen Beitrag, der Kinder nachweislich erreicht, motiviert und unterstützt.“

Mit Freu(n)den lesen
Die Leseclubs sind eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen. Das Konzept steht unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“ und hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: Mittlerweile besuchen über 20.000 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren regelmäßig die rund 620 Leseclubs, die die Stiftung Lesen bisher in allen Bundesländern eingerichtet hat. Die pädagogisch geschulten Betreuerinnen und Betreuer lassen sich jede Woche spannende Aktivitäten einfallen, um bei den Kindern die Freude am Lesen freizeitorientiert und fernab vom Notendruck zu wecken. So werden auch Kinder erreicht, die aus bildungsbenachteiligten Verhältnissen kommen und bisher noch nicht den Zugang zum Lesen gefunden haben. Die Leseclubs machen sich auch den sogenannten „Peer-Group-Effekt“ zunutze, da sie Kindern Raum bieten, sich gegenseitig zu unterstützen und zum regelmäßigen Lesen zu motivieren.

Foto: Leseclub an der Raitelsbergschule in Stuttgart

Fotocredit: Porsche AG

Hier können Sie sich die PM herunterladen

Hier können Sie sich das Foto herunterladen

Kontakt

Allegra Thomsen-Weiße

PR-Managerin

Tel.: 06131 288 90-79

allegra.thomsen-weisse@stiftunglesen.de

Partner