Leseclub an Peter-Jordan-Schule in Mainz eröffnet

| Pressemitteilung Leseclub

Stiftung Lesen richtet Leseclub mit Unterstützung der Mainzer Stadtwerke ein / Begrüßung durch den Mainzer Schuldezernenten Herr Dr. Eckart Lensch

Über Geschichten in fremde Welten eintauchen, gemeinsam ein Theaterstück aufführen und mit Medien kreative Dinge ausprobieren – im heute feierlich eröffneten Leseclub der Peter-Jordan-Schule in Mainz können die Schülerinnen und Schüler ihren Spaß am Lesen über eine Vielzahl an spielerischen Aktionen entdecken. Der Leseclub wurde mit Unterstützung der Mainzer Stadtwerke eingerichtet und bietet seitdem einen regelmäßigen Treffpunkt für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.

Daniel Gahr, Vorstand der Mainzer Stadtwerke, erklärt: „Die MSW unterstützt schon seit einigen Jahren die Arbeit der Stiftung Lesen. Bis Ende 2019 haben wir über das Lesestart-Programm Eltern mit Kindern ab einem Jahr in unserer Region mit leseförderndem Material versorgt. Wir wollten jetzt den Fokus auf eine andere Zielgruppe richten und haben uns deshalb für das Programm der Leseclubs entschieden und sind gespannt, wie sich das neue Angebot entwickelt.“

Dr. Eckart Lensch, Schuldezernent der Landeshauptstadt Mainz, zeigte sich während der Eröffnungsfeier des neuen Leseclubs begeistert: „Die Schülerinnen und Schüler der Peter-Jordan-Schule können sich in ihrem Leseclub nun regelmäßig treffen, gemeinsam die Welt der Bücher entdecken und sich gegenseitig beim Lesen lernen unterstützen. Die Leseclubs als Orte, an denen spielerisch die Lesekompetenz gefördert wird, sind eine tolle Bereicherung für das Bildungsangebot an Mainzer Schulen. Denn Lesen ist nicht nur eine wichtige Grundlage für schulischen Erfolg, sondern auch für die Persönlichkeitsentwicklung und für die Teilhabe in der Gesellschaft.“

Mithilfe von bequemen Sitzsäcken und einer Vielfalt an neuen Geschichten können es sich die Schülerinnen und Schüler in ihrem Leseclub gemütlich machen. Schulleiterin Luzia Pahle und die Koordinatorin des Leseclubs, Tanja Besant-Appelt, freuen sich darüber, dass die Kinder Lesen hier als etwas rundum Positives erfahren können – unabhängig von ihren bisherigen Lesefähigkeiten.

Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen betont: „Wir freuen uns, dass wir mit Unterstützung der Mainzer Stadtwerke einen Leseclub an der Peter-Jordan-Schule in Mainz einrichten konnten. Lesekompetenz brauchen wir sowohl in der Schule als auch in vielen weiteren Bereichen des Lebens, etwa schon beim Schreiben einer Textnachricht oder beim Studieren eines Fahrplans. Daher ist es so wichtig, Spaß am Lesen zu entwickeln - und genau den vermitteln unsere Leseclubs ohne Leistungsdruck und auf spielerische Art und Weise.“

Die Leseclubs sind eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen. Das Konzept steht unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“ und hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: Mittlerweile besuchen über 18.000 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren regelmäßig die rund 550 Leseclubs, welche die Stiftung Lesen bisher in allen Bundesländern eingerichtet hat. Die pädagogisch geschulten Betreuerinnen und Betreuer lassen sich jede Woche spannende Aktivitäten einfallen, um bei den Kindern die Freude am Lesen freizeitorientiert und fernab vom Notendruck zu wecken. So werden auch Kinder erreicht, die aus bildungsbenachteiligten Verhältnissen kommen und bisher noch nicht den Zugang zum Lesen gefunden haben. Die Leseclubs machen sich auch den sogenannten „Peer-Group-Effekt“ zunutze, da sie Kindern Raum bieten, sich gegenseitig zu unterstützen und zum regelmäßigen Lesen zu motivieren.

Kontakt

Sophia Laakmann

Projektmanagerin

Tel.: 06131 2889026

Sophia.Laakmann@stiftunglesen.de

Partner