Die Sprengkraft der Bohne

Habt ihr schon mal etwas gepflanzt? Wenn nicht solltet ihr es unbedingt mal ausprobieren. Ihr müsst ja nicht gleich mit einer bunten Blumenwiese beginnen. Bohnen sind einfach zu besorgen und können ganz einfach ausgesät werden. Ihr werdet staunen, was sich aus einer kleinen Bohne entwickelt.

Das braucht ihr:

Gips, durchsichtige Joghurtbecher, Bohnen und eine Schüssel

Und so geht's:

Der Gips wird nach Anleitung angerührt und in die durchsichtigen Joghurtbecher gefüllt. Anschließend steckt ihr pro Becher 3–4 Bohnen in den Gips. Nach ungefähr einem Tag bilden sich Risse im Gips und nach ca. drei bis vier Tagen könnt ihr die ersten Keimlinge sehen.

Tipp: will man den Prozess etwas beschleunigen, einfach den Gips ab und zu mit einem Pflanzenbefeuchter anfeuchten.

Erklärung: Die Bohnen bestehen aus vielen kleinen Zellen, die Wasser aufnehmen. Gibt man trockene Bohnen in den Gips, so entziehen sie diesem das Wasser und beginnen so lange zu quellen, bis sie aufbrechen und die Keimlinge zum Vorschein kommen.

© Myriams-Fotos/pixabay

Weitere Infos

Alter

3 bis 6 Jahre

Aufwand

mittel

Gruppengröße

bis zu 12 Kinder

Aktionstyp

Basteln & Malen, Ausprobieren & Experimentieren

Themen

Natur & Technik