Hey, Kiddo

Wie ich meine Mutter verlor, meinen Vater fand und mit Drogensucht in meiner Familie klarkommen musste

Jarrett hat einen wiederkehrenden Traum: Er steht auf einer Wiese und um ihn herum wimmelt es von Ungeheuern, die sich aus allen Richtungen an ihn anschleichen. Von seiner Mutter hat er dann keine Hilfe zu erwarten, denn sie hat ihre eigenen Monster zu bekämpfen. Wenn sie überhaupt mal da ist! Denn Jarretts Mutter Lesley ist heroinabhängig und den größten Teil seiner Kindheit und Jugend wird er darum von seinen Großeltern betreut. Von denen und seiner großen, bunt zusammengewürfelten Familie erfährt Jarrett bei allen Tiefschlägen und schmerzlichen Erfahrungen Zuwendung und Unterstützung. Auch für seine große Sehnsucht: einmal ein berühmter Comic-Zeichner zu werden …

Diese anrührende, autobiographische Graphic Novel schont die Leser/-innen nicht! Gerade auch, weil die Charaktere eben nicht schwarz-weiß geraten sind, sondern alle ihre Stärken, Schwächen, Konflikte und Dämonen haben. Dennoch ist Jarretts Geschichte eine, die Hoffnung vermittelt: darauf, dass sich immer wieder unerwartet Türen öffnen, dass Liebe so oder eben auch ganz anders aussehen kann und - dass Träume manchmal wahr werden!
 

"Hey, Kiddo", Loewe Graphix

© Loewe Graphix

Weitere Infos

Alter

12 bis 16 Jahre

geschrieben von

Jarrett J. Krosoczka

übersetzt von

Ulrich Thiele

Verlag

Loewe Graphix

Erscheinungsjahr

2022

Länge

320 Seiten

ISBN

978-3-7432-1064-6

Preis

18,00 €

Themen

Ernstes, Familie & Miteinander, Freundschaft & Liebe, Mensch und Gesellschaft, Natur & Technik

Kategorie

Comics und Mangas