Leseempfehlungen Bücher gegen Rassismus

Bücher gegen Rassismus

Leseempfehlungen für Kinder und Jugendliche

Ausgrenzung, Diskriminierung und Intoleranz – das kennen mitunter (leider) schon die Jüngsten. Bereits ab dem Kita-Alter und später auch in der Schule machen Kinder und Jugendliche Erfahrungen mit Rassismus, weil sie aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft oder Sprache ausgegrenzt und abgelehnt werden. Bücher können helfen, diese Probleme bewusst zu machen. Sie können uns miteinander ins Gespräch bringen, für das Thema sensibilisieren und bei der Suche nach Lösungsansätzen unterstützen. FÜR DIE KOMPLETTE LISTE UNTEN KLICKEN.

Bilderbücher schaffen das ohne viele Worte: Mit farbenfrohen Illustrationen und starken Botschaften laden sie dazu ein, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erkennen, aber auch Stellung zu beziehen, sich etwas zu trauen und Verantwortung zu übernehmen. Genauso inspirieren Geschichten über starke Persönlichkeiten Groß und Klein: Denn Menschen wie Rosa Parks strahlen häufig weit über ihre Zeit hinaus und beeinflussen mit ihrem Kampf für Toleranz, Gerechtigkeit und Gemeinschaft die Debatten von heute.

Die Möglichkeiten, die Bücher zur Auseinandersetzung mit Rassismus bieten, sind ebenso vielschichtig wie das Thema selbst. Mit unseren Empfehlungen möchten wir Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und Lehrkräfte bei der Auswahl von Geschichten unterstützen. Natürlich gibt es noch viele weitere passende Bücher zu dem Thema – und viele werden noch folgen. Wir wünschen allen (Vor)Leser/-innen und Zuhörer/-innen ein gewinnbringendes (Vor)Lese-Erlebnis!