RoundTable2012

Pressemitteilungen

09.10.2019

Naturwissenschaftliches Interesse stärken und mit Leseförderung verbinden: Kostenloses MINT-Erstlesebuch für 1.000 erste Klassen

MINT-Erstlesebuch Cover_2019 ©Monika Parciak

Die spannende Geschichte „Das Abenteuer-Forscher-Camp“ schildert in fünf Kapiteln einen Wettbewerb, bei dem mehrere Kindergruppen in einem Ferienlager knifflige Konstruktionsaufgaben lösen müssen. Dafür bekommen sie einen ganz besonderen Preis. „Mit diesem Buch zeigen wir, wo im Alltag von Kindern spannende naturwissenschaftliche Themen zu entdecken sind und wie das Sprechen und Lesen dabei unterstützt werden kann", erklärt Petra Gürsching, Geschäftsführerin der Forscherstation. Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme der Stiftung Lesen, ergänzt: „Kinder sind neugierig, auf spannende Geschichten ebenso wie auf ihre Umwelt. Diese Neugier birgt ein großes Potential, das wir mit dem MINT-Erstlesebuch ausschöpfen möchten. Mit dem „Abenteuer-Forscher-Camp“ können sich Schulkinder lesend und experimentierend die Welt erschließen.“


Laut der Vorlesestudie 2018 der Stiftung Lesen sind Kinder sehr interessiert an Themen wie Natur und Umwelt (77%) sowie Forschen und Experimentieren (67%). Neben Forschungsbefunden belegt die Studie auch, dass der Bildungserfolg höher ist, wenn beide Bildungsbereiche verknüpft werden. Das Modellprojekt verbindet diese Expertisen – frühe naturwissenschaftliche Bildung, Sachunterrichtsdidaktik sowie Leseförderung und Sprachbildung – miteinander und motivierte deshalb die Klaus Tschira Stiftung zu ihrer Förderung des Projektes.


Neben unterschiedlichen Lesestufen geht es in dem Buch auch um unterschiedlich anspruchsvolle naturwissenschaftliche Lernumgebungen. Mitmach-Seiten laden dazu ein, die Inhalte selbst – zuhause oder im Unterricht – weiter zu vertiefen. Für das Projekt konnten der renommierte Kinderbuchautor Christian Tielmann sowie die erfahrene Illustratorin Monika Parciak gewonnen werden.


In diesen Tagen erhalten Grundschulen aus der Metropolregion Rhein-Neckar und dem Rhein-Main-Gebiet auf dem Postweg einen Zugangscode, um sich auf www.mint-geschichten.de zu registrieren. Im Februar 2020 bekommen die ersten 1.000 Schulklassen dann einen kostenlosen Klassensatz des Erstlesebuches. Auf der Website wird auch weiterführendes didaktisches Material sowie eine Begleitbroschüre für die Lehrkräfte angeboten.


Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. Hierfür lädt die Forscherstation alle teilnehmenden Lehrkräfte zu einer Online-Evaluation ein, um den Nutzen des Buches für den Unterricht abzufragen. Gleichzeitig befragt die Stiftung Lesen Eltern, da deren Einschätzung als wichtige Wegbegleiter von Bedeutung ist. Auch können ausgewählte Klassen ihre Rückmeldung zum Buch geben, denn auch die Meinung der Kinder ist von großer Relevanz.


Das Erstlesebuch „Abenteuer-Forscher-Camp" ist ab Juli 2020 auch im Handel erhältlich. Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter www.mint-geschichten.de